Immunsystem stärken im Herbst

Es gibt viele Möglichkeiten, um in der kalten Jahreszeit sein Immunsystem zu aktivieren und kräftigen. Auf jeden Fall sind Abwehrkräfte sehr wichtig, um den Körper vor Krankheiten zu schützen. Denn die nächste Grippewelle kommt bestimmt und man möchte gewappnet sein.

Aus diesem Grund ist die Unterstützung der eigenen Gesundheit sehr wichtig. Sei es durch gesundes Essen, Sport oder Nahrungsergänzungsmittel. Viele Leute sind im Herbst erkältet oder haben sich die Grippe eingefangen. Da sollte wirklich jeder vorbeugen, ob jung oder alt, und sein Immunsystem stärken.

Influenza oder „echte Grippe“, wie sie auch genannt wird, wird durch Viren übertragen. Diese Art der Grippe, ist nicht ganz so harmlos für kleine Kinder und ältere Menschen. Ebenso für Menschen mit einer angeschlagenen Gesundheit oder diejenigen die ein schwaches Immunsystem haben. In diesen Fällen rät ein Arzt oft zu einer Impfung. Alltagssprachlich wird die „harmlosere Grippe“ als Verkühlung oder Erkältung bezeichnet.

Es gibt ein paar Möglichkeiten wie man sich mit Grippe anstecken kann. Gerade in der kalten Jahreszeit laueren die Viren neuen Opfern auf. Da schadet es nicht ein paar Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen, die das Immunsystem stärken. Die darin enthaltenen Stoffe können die Gesundheit unterstützen.

So kann man sich anstecken

Wie kann man sich trotz Gesundheit anstecken? Nun ja, da gibt es zum Beispiel die Tröpfcheninfektion. Winzig kleine Tropfen, die wir beim Niesen, Husten, Sprechen oder Atmen verlieren, haften sich an Oberflächen fest. Vorausgesetzt sie finden nicht direkt ein neues Opfer. Berührt man dann diese Oberfläche, können wir uns anstecken. Besonders wenn wir ein schwaches Immunsystem haben.

Viren können auch durch Hautschuppen, Haare, Staub und Gefieder übertragen werden. Auch der Kontakt mit Speichel, kann zu einer Ansteckung führen. Verliebte sollten daher ihr Immunsystem stärken bevor sie küssen. Eine sehr häufige Ansteckungsform ist der Kontakt mit Kot. Es ist deshalb sehr wichtig, sich nach dem Toilettengang die Hände gründlich zu waschen. Denn die Gesundheit der Mitmenschen steht auf dem Spiel.

Genug von der Ansteckungsgefahr. Die Frage ist, wie man sein Immunsystem aufbauen und die Abwehrkräfte stärken kann. Wie schon erwähnt, gibt es nicht nur Nahrungsergänzungsmittel, die das Immunsystem stärken, sondern noch ein paar andere Strategien. Dazu ein paar Tipps:

1. Wechselbäder oder ein heiß – kalt Fußbad

Nichts für empfindliche Menschen sind die Wechselbäder, die aber die Durchblutung und das Immunsystem stärken. Durch das abwechseln von kalt, heiß, kalt, heiß, wird die Durchblutung angekurbelt und das Herz- Kreislaufsystem trainiert. Propagiert wurden die Wechselbäder besonders von Sebastian Kneipp. Dazu benötigt man ein Fußbecken mit 12 -20 Grad kaltem und 36 – 38 Grad heißem Wasser. Beginnend mit dem heißen Wasser für etwa 5 Minuten, dann in das kalte Wasser, für circa 15 bis 20 Sekunden. Die ganze Prozedur 2 bis 3 Mal durchführen und das Immunsystem wird sehr erfreut sein.

2. Schlafen, um Kraft und Energie zu sammeln

Wir wissen, dass sich im Schlaf unser Gehirn regeneriert und erlebtes verarbeitet. Laut ein paar Forschern könnte der Schlaf auch eine Auswirkung auf unser Immunsystem haben. Genau wie das Gehirn überträgt auch die Immunabwehr Erinnerungen in unser Langzeitgedächtnis. Selbst Jahre nach einer Erkrankung oder einer Impfung erinnert es sich daran. Kommt es zu einer erneuten Infektion und unsere Gesundheit ist in Gefahr, steht die Abwehr parat. Dazu kommt, dass Hormone, die im Schlaf freigesetzt werden, unser Immunsystem pushen.

3. Bewegung an der frischen Luft für das Immunsystem

Wer das Immunsystem stärken will, sollte sich bewegen. Ausdauerbelastung wie Schwimmen, Laufen, Walken usw. sind ideal dafür. Auch lange Spaziergänge und Treppen steigen haben eine positive Auswirkung auf die Gesundheit. Zusätzlich können Nahrungsergänzungsmittel das Wohlbefinden steigern, um dafür fit zu sein. Ein extra Pluspunkt für die Bewegung im Freien ist das Tanken von Vitamin D durch die Sonne.

Immunsystem stärken mit Bewegung im Herbst

4. Der Heizungsluft den Kampf ansagen

Viren haben ein leichtes Spiel, wenn die Schleimhäute ausgetrocknet sind. Deshalb ist es für die Gesundheit empfehlenswert, regelmäßig zu lüften. Am besten ist das sogenannte Stoßlüften. Statt den ganzen Tag die Fenster gekippt zu haben, sollten 2 bis 3 Mal die Fenster ganz geöffnet werden. Dabei reichen schon ein paar Minuten für den Luftaustausch. Das Immunsystem wird dankbar sein.

5. Küssen, um das Immunsystem zu stärken

Küssen ist nicht nur die schönste Nebensache der Welt, sondern auch gut für die Gesundheit. Zwar kann man sich dabei auch anstecken, wenn einer schon erkrankt ist, aber es dient auch zur Vorbeugung. Bei jedem Kuss werden bis zu 80 Millionen Keime ausgetauscht. Hört sich zunächst eklig an, ist aber gut fürs Immunsystem. Das Küssen wirkt so wie eine Impfung und macht dabei auch noch glücklich. Zwei Fliegen mit einer Klappe.

6. Lebensmittel die das Immunsystem stärken

Die richtige Ernährung ist unerlässlich für ein gutes Immunsystem und eine starke Gesundheit. Natürlich gibt es viele Nahrungsergänzungsmittel, die man nehmen kann, aber die richtige Ernährung spielt trotzdem eine große Rolle. Bestimmte Nahrungsmittel können sogar die Wahrscheinlichkeit erhöhen, schneller wieder gesund zu werden, wenn man schon krank ist. Wer sein Immunsystem stärken will, um fit zu sein, sollte einige der folgenden Lebensmittel in seinen Speiseplan einbauen. Es gibt eine große Auswahl dazu, hier ist nur ein kleiner Ausschnitt.

Die Gesundheit kommt aus der Natur

  • Eisenhaltige Lebensmittel spielen eine wichtige Rolle für die Gesundheit. Zu wenig Eisen, kann zu Blutarmut führen und schwächt so das Immunsystem. Deshalb ist es wichtig darauf zu achten. Enthalten ist es zum Beispiel in Fleisch, Fisch und in Krebstieren. Im Gemüse findet man es im Spinat, Erbsen und verschiedenen Kohlsorten. Auch Nüsse, Samen und Hülsenfrüchte sind ein wertvoller Eisenlieferant. Natürlich ist Eisen auch in Nahrungsergänzungsmitteln enthalten, falls man zu wenig davon isst.
  • Probiotische Lebensmittel unterstützen auch das Immunsystem. Sie tragen zu einer gesunden Darmflora bei. Infolgedessen helfen sie dem Körper sich vor Infektionen und schädlichen Stoffen zu schützen. Sie sind nicht nur in Nahrungsergänzungsmitteln, sondern auch beispielsweise in Sauerkraut, Kefir und Joghurt zu finden.
  • Ganz wichtig für die Gesundheit ist Vitamin C. Denn es hat entzündungshemmende, antioxidative und antibakterielle Eigenschaften und schützt so das Immunsystem. Abgesehen davon, dass es reichlich in Nahrungsergänzungsmitteln zu enthalten ist, kann es auch in Zitrusfrüchten gefunden werden. Um das Immunsystem zu stärken, sollte man Orangen, Mandarinen oder Grapefruits essen. Aber auch Paprika, Brokkoli, Granatapfel usw. enthalten viel Vitamin C.
  • Ein ebenso effektives Mittel gegen ein schwaches Immunsystem ist Ingwer. Deswegen ist die Wurzel im asiatischen Raum sehr beliebt und hat entzündungshemmende, antimikrobielle und antioxidative Eigenschaften. Verarbeitet in Suppen, Saucen und Eintöpfen oder direkt als Tee, kann die Ingwerwurzel genossen werden und hilft der Gesundheit.

Allerdings sind das nur ein paar Tipps von vielen. Aus diesem Grund sollte sich jeder darüber selbst informieren und Gedanken machen, was für ihn das Beste ist. Denn die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut, wir haben nur die eine und müssen sie pflegen. Demzufolge sind Nahrungsergänzungsmittel immer eine gute zusätzliche Hilfe, die unsere Abwehrkräfte stärkt. Allerdings sollten wir uns auf jeden Fall gesund ernähren und Sport betreiben, dann kann die kalte Jahreszeit kommen.

Viel Gesundheit wünscht Euch

Nicole Schäfer

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.