Abnehmen zu Weihnachten – ganz einfach!

Abnehmen zu Weihnachten ist der optimale Start zur Strandfigur!
Abnehmen zu Weihnachten ist der optimale Start zur Strandfigur!

Warum Abnehmen zu Weihnachten mehr Spaß macht?

Alle werden sich am 1. Jänner wieder vornehmen, das Körpergewicht im neuen Jahr zu reduzieren. Ab 2. Jänner werden dann diverse tolle Diäten begonnen und meist schon nach der ersten Arbeitswoche wieder abgebrochen. Die meisten Diäten werden auf irgendeine Weise die Kalorienzufuhr reduzieren. Doch ist das wirklich die Lösung? Wirst Du das für immer durchhalten. Meistens ist der Ehrgeiz nach den ersten 5 Kilo verflogen.

Stell Dir vor Du nimmst schon über die Weihnachtsfeiertage ab. Zu Silvester hast Du bereits wieder Dein Gewicht, das Du vor der Adventszeit hattest. Damit bist Du nicht nur wieder einmal um eine Nasenlänge allen voraus. Du hast Dich im neuen Jahr bereits ein wenig an die neue Lebensweise gewöhnt, wenn der Arbeitsalltag wieder alle guten Vorsätze vernichten möchte. Und dann könnte es ein wenig leichter sein, den gewichtsreduzierenden Lifestyle weiterzuleben.

Naturkosmetik - selbst gemacht - Olivenöl, Tees, Avocado und Co.
Die Natur hilft auch zu Weihnachten – Olivenöl, Tees, Avocado und Co.

Abnehmen zu Weihnachten durch schlaue Ernährung

Meine Strategie beinhaltet auf keinen Fall, dass ich auf irgendetwas an den Feiertagen verzichten muss. Ich bin sicher nicht der Typ, der auf der Familienfeier dankend diverse Leckereien ablehnt, weil er auf Diät ist. Für mich darf eine vernünftige Strategie das normale gesellschaftliche Leben nicht beeinträchtigen. Daher konzentriere ich mich auf die Mahlzeiten, bei denen ich alleine oder nur mit meiner Familie zusammen bin. Zum Beispiel lasse ich an den Weihnachtsfeiertagen hin und wieder mal ein Frühstück komplett ausfallen und trinke nur meinen Obst- und Gemüse Vitaldrink. Bis die Feierlichkeiten meistens am Nachmittag beginnen, habe ich noch alle Kalorien des Tages frei. Aber auch am Buffet bei der Feier lässt sich so einiges tricksen. Zum Beispiel muss man nicht zu allem Brot oder Gebäck essen. Wie wäre es mal nur mit Schinken und Käse oder Prosciutto con Melone ohne etwas dazu. Und noch ein schlauer Trick: auch am Salatbuffet kann man ganz schön viel essen. Besonders als Vorspeise ist das optimal. Denn dann habe ich beim Hauptspeisen Buffet nicht mehr soviel Hunger.

Mountainbiken mit Volker
Bewegung lässt mich auch zu Weihnachten strahlen

Abnehmen zu Weihnachten durch gezielte Bewegung

Eines ist so klar, wie das Amen im Gebet. Zu Weihnachten enthält unsere Ernährung viel zu viel Zucker und viel zu viel Fett. Daher landen viel zu viele Kalorien in unserem Körper und werden von diesem gut gemeint als Fettreserven für schlechte Zeiten angelegt. Doch wie wäre es, wenn Du ihm die überschüssigen Kalorien täglich wegnimmst. Zum Beispiel habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, an den Weihnachtsfeiertagen morgens auf nüchternen Magen laufen zu gehen. Ich laufe dann meistens so in etwa 1 1/2 Stunden und schon ist meine Verdauung wieder so richtig leergeräumt. Wer nicht solange laufen kann, der kann auch einfach nur schnell spazieren gehen. Und das ist auch mein Tipp für die Zeit nach der Feier. Ich weiß manche Weihnachtsfeiern gehen bis spät in der Nacht. Aber trotzdem kannst Du danach immer noch mindestens eine Dreiviertel Stunde schnell spazieren gehen. Das kurbelt nicht nur den Stoffwechsel an und hilft schneller zu verdauen. Es senkt angeblich auch den Zuckerspiegel, Cholesterin, Blutdruck und wirkt sich auf jeden Fall sehr positiv auf den Körper aus. Dadurch kannst Du viel besser schlafen und hast schon wieder Kalorien verbrannt, die Du vielleicht zu viel gegessen hast.

Viel Wasser trinken macht so glücklich!
Viel Wasser trinken macht so glücklich!

Abnehmen zu Weihnachten durch mehr trinken

Eines ist klar: Zu Weihnachten muss unser Körper auch mit vielen Stoffen umgehen lernen, die er sonst nicht in so großen Mengen verarbeiten muss. Einerseits gibt es da viel künstlich gefärbtes Zuckerzeug zu essen. Andererseits wird vielleicht auch mal eine Zigarre geraucht und oft auch viel Alkohol getrunken. Egal was Deinen Körper in der Weihnachtszeit belastet, entgiften ist immer gut. Und das einfachste Mittel dafür ist Gott sei Dank einfach nur Wasser. Trink nach jeder Feier ein paar Gläser Wasser zusätzlich. Wenn Du morgens aufstehst, schütte gleich mal 2 oder 3 Gläser Wasser auf nüchternen Magen hinunter. Und dazwischen hast Du ja an den Feiertagen ausreichend Gelegenheit Wasser zu trinken. Drei oder vier Liter Wasser können an den Weihnachtsfeiertagen nicht schaden und helfen Deinem Körper, das ganze unnötige Zeug wieder loszuwerden.

Frohe Weihnachten!
Frohe Weihnachten!

Fazit zu Abnehmen zu Weihnachten

Ich bin weder Arzt noch Trainer und berichte nur, was bei mir funktioniert. Wenn Du die Lücken zwischen den Feiern schlau für den richtigen Ausgleich in Sachen Ernährung und Bewegung nützt, wird es Dir gelingen, Dein Körpergewicht an den Weihnachtsfeiertagen zu reduzieren. Zusätzlich noch jede Menge stilles Wasser trinken und am Buffet schlau zugreifen und es steht Deinem Erfolg nichts mehr im Wege. Auf Instagram werde ich berichten, wie es bei mir heuer an den Weihnachtsfeiertagen gelaufen ist. Du findest mich hier: https://www.instagram.com/volkerschaefer/

Viel Spaß beim Feiern und Frohe Weihnachten wünsche ich Euch!

Lasst es Euch gut gehen und bleibt den anderen immer ein Nasenlänge voraus 🙂

Euer

Volker Schäfer

Abnehmen ohne Diät

Abnehmen ohne Diät ist gar nicht so schwer, wie es klingt. Im Prinzip musst Du ja nur laufend weniger Kalorien zuführen, als Du verbrennst.

Es muss zur Gewohnheit werden

Wobei die Betonung auf laufend liegt. Eine kurzfristige Aktion, wie zum Beispiel eine Crash Diät bringt also nicht viel. Es geht eher darum, ein paar neue Gewohnheiten zu etablieren und so in ein tägliches Kaloriendefizit zu kommen.

Kleine Veränderungen keine Crash Diät

Es gibt ein paar kleine Tricks, die Dich ganz sanft und gemütlich dazu bringen, mehr Kalorien zu verbrennen und weniger Kalorien zu Dir zu nehmen. Wenn Du sonst alles gleich lässt, nimmst Du automatisch ab. Du kannst bei der Zufuhr, also beim Essen ansetzen und beim Verbrennen, also bei der Bewegung.

Zuerst einmal zum Essen:

Nimm ein paar Pommes weniger und dafür noch einen kleinen Salat. Iss einen grünen oder Gurkensalat vor der Hauptspeise, damit Du den Magen füllst und früher satt wirst. Trink ein Glas Wasser vor jeder Mahlzeit um denselben Effekt zu erzielen. So kannst Du täglich ein paar Kalorien einsparen.

Und jetzt zur Bewegung:

Nimm die Treppe statt dem Lift. Parke nicht beim Eingang sondern am anderen Ende vom Parkplatz und gehe so ein paar Schritte mehr. Und leg Dir ein Fitnessarmband zu oder schalte den Schrittzähler auf Deinem Smartphone ein und versuche auf 10.000 Schritte pro Tag zu kommen.

Der gute alte Abendspaziergang

Notfalls lege noch einen Abendspaziergang ein. Dieser hat viele positive Effekte für Dich. Natürlich verbrennst Du ein paar zusätzliche Kalorien, aber auch Dein Geist kann sich von der ganzen Sorgen und Problemen des ganzen Tages entspannen. An der frischen Luft wird Deine Sauerstoffzufuhr erhöht und Dein Kreislauf angeregt. So kannst Du viel besser schlafen, als wenn Du am Abend noch Krimis guckst.

Wenn Du nur diese kleinen Tricks umsetzt, dann hast Du schon jede Menge zu tun, musst aber keine strenge Diät halten.

Viel Spaß beim Abnehmen wünscht Dir

Volker Schäfer

Laufen in der Natur

Laufen in der Natur ist die pure Lebensfreude für mich!

Stürmisches Wetter, Kälte und Matsch können mich zwar langsamer machen, aber mich nicht unglücklich machen!

An der frischen Luft ist es immer noch am schönsten.

Beim Laufen in der Natur solltet Ihr natürlich schon auf Eure Ausrüstung achten.

Die richtigen Schuhe

Zuerst einmal sind die Schuhe wichtig. Ich habe mich dazu in einem Fachgeschäft beraten lassen, wo ich auf einem Laufband ein paar Minuten gelaufen bin. Danach wurde mein Laufstil, damals mit 148 kg Körpergewicht und ohne jede Lauferfahrung, analysiert. So konnten sie mir den optimalen Laufschuh anbieten der mir wirklich wie angegossen passt. Es werden auch meine Schuhe nie nass und die Schuhe sind besonders jetzt im Winter sogar angenehm warm, obwohl sie gleichzeitig atmungsaktiv sind. Dafür hat es sich echt gelohnt, einen etwas teureren Schuh um ca. € 160,- zu kaufen. Bei jedem Laufen in der Natur bin ich wieder glücklich über diesen Kauf.

Die richtige Kleidung

Beim Laufen in der Natur ist die richtige Kleidung natürlich besonders in den wechselhaften Jahreszeiten, wie Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter enorm wichtig.

Im Regen sollte man nicht durch und durch nass sein und in der Kälte sollte man nicht frieren. Auch der Wind sollte den Körper nicht auskühlen bzw. verkühlen. Auch eine gute Mütze ist beim Laufen goldenes wert.

Es hat sich auch bewährt, dass ich meistens Kopfhörer, nämlich meine EarPods, in den Ohren habe, denn so hatte ich noch nie eine Ohrenentzündung, wie viele meiner Lauffreunde.

Nur im Sommer an heißen Tagen im strahlenden Sonnenschein sind mir beim Laufen in der Natur nur die Laufhose und die Laufsocken wichtig.

Gute Laufsocken, die niemals scheuern und auch keine Falten bilden, können übrigens nicht teuer genug sein. Die sind auf jeden Fall jeden einzelnen Cent wert. Meine passen wie eine zweite Haut auf meinen Fuß und so hatte ich noch nie mit Blasen oder sonstigen unangenehmen Dingen zu tun.

Die perfekte Musik

Beim Laufen in der Natur drehe ich zwar manchmal auch gerne die Musik ab und geniesse die Musik der Natur. Doch die EarPods bleiben trotzdem im Ohr, damit mir die nette Dame nach jedem Kilometer erzählen kann, wie schnell ich war und wieviele Kilometer ich schon verbrannt habe.

Aber meistens höre ich eine sehr bassbetonte, rhythmische Musik, die mich ein wenig antreibt und mich dazu animiert, gleichmäßig zu laufen.

An Tagen, wo Wind und Wetter sowieso jede Laufbestzeit unmöglich machen, laufe ich oft so gemütlich im Rhythmus, dass es schon fast ein Tänzchen durch den Wald ist. Beschwingt schlucken so meine Beine einen Kilometer nach dem anderen und Wind und Wetter sind schon bald fast vergessen.

Ich habe mir verschiedene Playlists aus Runtastic Running und Runtastic Workout zusammengestellt.

Laufen in der Natur

Abschließend kann ich nur sagen, dass Laufen in der Natur für mich das Schönste ist. Ich lebe ja Gott sei Dank am Land in einer Gegend, wo die anderen in Urlaub hinfahren. Die Laufstrecke beginnt unmittelbar an meinem Gartentor hinter dem Haus.

Wenn ich in der Stadt wohnen würde, würde ich im Urlaub und an den Wochenenden sicher öfters in Laufhotels einchecken, denn Laufen in der Natur macht allen Großstadtstress vergessen.

Viel Spaß beim Laufen wünscht Euch

Volker Schäfer

Wer will einen sexy Po wie J.Lo?

Zugegeben, der Po von Kim Kardashian ist nicht zu übersehen. Aber eigentlich hat Jennifer Lopez den großen Po salonfähig gemacht. Am Start ihrer Kariere kam nicht nur ihre Musik gut an, auch ihre sexy Latina-Kurven begeisterten. 

Der sexy Po von J.Lo ist zu ihrem Markenzeichen geworden. Verdammt sexy, prall und schön rund, kein Wunder, dass sie ihn mit stolzen 27 Millionen Dollar versichert hat. An so einem wertvollen Schmuckstück möchte man natürlich keine ungeliebten Dellen haben. Doch von nichts kommt nichts. Selbstverständlich arbeitet sie hart daran, diesen Knack-Po weiter straff und wohlgeformt zu halten.

Diese Frau hat bewiesen, dass ein großer Hintern sexy ist. Natürlich soll er nicht einfach nur fett sein, sondern wohlgeformt und straff. Das erreicht man aber nur mit Sport – und so geht’s…

 

Trainingstipps für einen sexy Po

Probiere verschiedenes aus. Schau was dir Spaß macht und gut tut. Suche Alternativen, wenn dir etwas zu schwer ist oder du etwas anderes machen möchtest. Hier stehen nur Vorschläge aus einer großen Auswahl von Übungen.

  • Draußen seitwärts gehen – deine Po-Muskeln werden so in einem anderen Winkel bearbeitet
  • Jogge und achte darauf, dass die Ferse vor den Zehen auftritt
  • Treppen steigen – immer über 2 Stufen gleichzeitig
  • Rad fahren mit intensivem Tritt
  • Kniebeugen mit Langhantel – Schultern breit stehen und Po beim rauf und runter bewegen immer angespannt lassen
  • Kreuzheben mit Langhantel – bitte schau dir dazu ein Video an, damit du nichts falsch machst
  • Ausfallschritte – große Schritte, bei denen der Körper Richtung Boden gesenkt wird
  • Beinheben – Hände und Knie am Boden, ein Bein Richtung Decke strecken und wieder anziehen
  • Kickbacks – schulternbreit stehen, Arme in Schulterhöhe nach vorne strecken, dann ein Bein nach hinten ausstrecken und wieder zurück

Generell solltest du dir Videos zu den einzelnen Übungen ansehen um die richtige Ausführung zu gewährleisten!

Wie zum Beispiel dieses Informationsvideo: Top Booty Übungen

 

Natürlich führt kein Weg daran vorbei dich auch ausgewogen und gesund zu Ernähren. Proteinreiche Lebensmittel sind für J.Lo ein wichtiger Teil, sie gehören für sie zu jeder Mahlzeit. Außerdem trinkt sie sehr viel Wasser und natürlich weder Alkohol noch Softdrinks. Hört sich nach einem straffen Plan an, aber wenn jemand mit 48 Jahren noch immer so top aussieht, dann kann man sich von dieser Person ruhig das ein oder anderen abgucken und nachmachen.😉

 

Hier gehts zum sexy Po von J.Lo

 

Auf geht´s Mädels,

holt euch den sexy Po eurer Träume!

 

Nicole Schäfer

Laufen mit Übergewicht ohne Knieschmerzen?

In letzter Zeit werde ich immer öfters gefragt, wie es möglich ist, dass ich so viel laufe, ohne Knieschmerzen zu bekommen.

Laufen mit Übergewicht

Ich habe mit 146 kg Körpergewicht angefangen zu laufen, weil ich durch zuckerfreies Essen und viel Sport abnehmen möchte.

So konnte ich in 2 Monaten von 146 kg auf 126 kg abnehmen und weitere 30 kg Gewichtsreduktion habe ich noch auf meinem Plan.

Bis jetzt habe ich in meinen Beinen keinerlei Schmerzen. Ich kann Euch das natürlich nicht medizinisch begründen, da ich weder Sportmediziner bin, noch ausgebildeter Trainer.

Ich kann Euch nachstehend nur auflisten, was ich mache und die Zukunft wird zeigen, ob das der richtige Weg ist und ob ich weiterhin völlig schmerzfrei bleibe.

Laufen mit Übergewicht: mein Plan

  1. Ich laufe derzeit nur einmal pro Woche, denn ich möchte, dass sich meine Beine danach richtig erholen können. Dafür laufe ich immer längere Strecken, wobei mir das Tempo völlig egal ist. Na gut nicht ganz. Hin und wieder freue ich mich schon über einen neuen Geschwindigkeitsrekord. Durch die Gewichtsreduktion werde ich automatisch immer schneller und schneller. Ich habe mit ganz kurzen Strecken von weniger als 3 km angefangen und bin momentan bei 10 km angekommen.
  2. Ich trainiere einmal pro Woche meine Beine richtig heftig im Fitnessstudio. Das mache ich meistens am Mittwoch, damit der Abstand zum Laufen nach vorne und zurück möglichst groß  ist. Hier trainiere ich lauter klassische Grundübungen wie Beinpresse, Beinstrecker, Wadenmaschine. Immer möglichst hohes Gewicht und 8 bis 12 Wiederholungen mit je 3 Sätzen. Nach einer Stunde ist das Gewichttraining für die Beine vorbei. Ich möchte damit meine Beine möglichst viel stärken und hoffe, dass ich dadurch auch beim Laufen Verletzungen vermeide.
  3. Ich versuche täglich mindestens 10000 Schritte zu gehen. Das baue ich in den Alltag ein und gehe nicht extra Walken. Falls es mal zu wenige Schritte werden, steige ich einfach mal zu früh aus der UBahn aus oder gehe zu Fuß zum nächsten geschäftlichen Termin. Ich arbeite derzeit in Wien, da ist das alles ganz leicht umsetzbar.
  4. Ich nehme regelmäßig eine Nahrungsergänzung, die Joint Formula heißt. In der Beschreibung steht so schön: „Joint Formula ist zur Unterstützung Ihrer Gelenke im Rahmen einer aktiven Lebensführung gedacht.“ Es enthält Chondroitinsulfat, Kollagenhydrolysat, Hyaluronsäure, Magnesium und einiges mehr. Genaueres findet Ihr hier in der Produktbeschreibung. Irgendwie soll dass helfen die Gelenke zu verbessern. Wie das genau geht, müsst Ihr einen Arzt fragen. Ich bilde mir auf jeden Fall ein, dass das hilft und nehme es daher regelmäßig.

Laufen mit Übergewicht

Wie gesagt, das ist einfach was ich mache und bis jetzt hat es geklappt.

Wenn Ihr noch Tipps habt, wie man beim Laufen möglichst lange schmerzfrei bleibt und Verletzung vermeiden kann, schreibt mir bitte in den Kommentaren.

Besonders würde ich mich freuen, wenn ein Arzt, Sportmediziner oder Trainer zu der oben genannten Strategie Stellung nimmt.

Viel Spaß beim Laufen

Volker Schäfer