9 Tricks um geistig fit zu bleiben

Ich kann es selbst kaum glauben. Nicht einmal noch 50 und ich mache mir schon Gedanken darüber, wie ich bis ins hohe Alter geistig fit bleiben kann. In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass ich hin und wieder etwas völlig vergessen hatte. Ich meine damit nicht einen Termin oder eine Aufgabe, die ich erledigen wollte. Sondern eine Erinnerung an etwas Geschehenes. Ich konnte mir mein Hirn zermartern soviel ich wollte, aber es ist weg. Wie wenn ich nicht dabei gewesen wäre. Wahrscheinlich war es nicht wichtig für mich und wurde einfach gelöscht. Unser Hirn ist ja mehr Vergessmaschine als Merkmaschine. Tausende Sinneseindrücke werden laufend sortiert, gefiltert und vergessen. Daher ist es umso wichtiger, dass unser Hirn fit bleibt, um diese immer größer werdende Lawine von Informationen, die jede Sekunde über uns hereinbricht, weiter intelligent filtern und vergessen zu können und um bis zum letzten Atemzug produktiv bleiben zu können.

So habe ich wieder mal recherchiert, was da angeblich so alles helfen soll und teile hier mit Euch die 9 Tricks, die mir am glaubwürdigsten erschienen sind, um geistig fit zu bleiben:

    1. Vermeide Zucker: obwohl einfacher Zucker kurzfristig zu einer Erhöhung der Konzentration hilft, führt die permanente Überdosis angeblich zu immer größerem Gedächtnisverlust. In Sachen Alterszucker und Übergewicht ist dieser Punkt sicher einen Versuch wert.
    2. Fisch essen: angeblich helfen die OMEGA-3 Fettsäuren im Fisch nicht nur unsere Blutgefäße sauber und elastisch zu halten, sondern verringern auch den Gedächtnisverlust im Alter. Da sich OMEGA-3 Fettsäuren auch auf viele andere Systeme im Körper positiv auswirken, lohnt es sich auf jeden Fall. Hier noch eine Auflistung positiver Wirkungen von OMEGA-3.
    3. Vermeide zuviel Stress: das heißt nicht, ab sofort nur mehr meditativ in einer einsamen Höhle zu versauern, sondern permanenten Stress durch kontrollierte Entspannungsphasen, z.B. mit Meditation bzw. autogenem Training entgegen zu wirken. Gar kein Stress macht genauso geistig träge, wie zu viel Stress.
    4. Freundschaften pflegen: Senioren, die regelmäßig in den Pensionistenverein gehen, auf ihre Enkerl aufpassen oder diverse Ausflüge machen, sind geistig aktiver. Das kann jeder in seinem Umfeld ganz leicht überprüfen. Die Omi, die ganztags daheim vor dem Fernseher sitzt, baut geistig und körperlich enorm schnell ab und sieht oft 10 Jahre älter als ihre aktiven Altersgenossen aus.
    5. Fitness: Ich hörte unseren Bergsteiger, Luis Trenker, mal sagen, sein Geheimnis für sein hohes Alter sei bloß jeden Morgen seine Turnübungen und wenig Abendessen. Regelmäßige Bewegung gehört auf jeden Fall dazu. Ist ja klar, wenn das Gehirn regelmäßig mehr durchblutet wird, bleibt es auch fitter. So stelle ich mir das zumindest vor.
    6. Schlafe Dich gut aus: zu wenig Schlaf beeinträchtig angeblich auch die Gehirnfunktionen. Bei massiven Schlafentzug konnte ich das selbst schon testen. 🙂
    7. Lerne etwas Neues: finde ein neues Hobby, lerne etwas zu einem neuen Thema oder fange in der Pension doch einfach ein neues Studium an, das Du immer schon mal machen wolltest. Falls die nächste Uni zu weit weg ist, es gibt auch jede Menge Fernstudien und Onlinekurse. Im Internet kannst Du ganz leicht in Stanford http://itunes.stanford.edu/ oder Harvard http://www.harvard.edu/itunes studieren.
    8. Achte auf die Nährstoffe: es gibt angeblich ein paar Nährstoffe, die für das Gehirn besonders wichtig sind, wie z.B. Magnesium, B12, B6, und D3. Aber generell sollte man jeden Tag darauf achten, dass wir genug von allen wichtigen Nährstoffen zu uns nehmen. Wenn man wenig Obst und Gemüse isst, kann ein Drink aus frisch geernteten, kalt gepressten und gefriergetrockneten Obst und Gemüse mit vielen Kräutern helfen, also ein natürlicher Nährstoffdrink, wie z.B. Daily Plus oder Du machst Dir einfach selbst einen Smoothie mit viel Obst, Gemüse und ein paar Kräutern.
    9. Vermeide alle Gifte: Nikotin und Alkohol sind bei uns am weitesten verbreitet. Umso weniger umso besser ist die einfachste Faustregel. Regelmäßiger Alkoholgenuss aber auch regelmäßige Einnahme von Schmerztabletten zerstören jedesmal Gehirnzellen, die nie wieder regeneriert werden.

 

Das waren die wichtigsten 9 Tipps um geistig fit zu bleiben, die ich gefunden habe.

Wenn Du noch weitere weißt, schreib mir bitte einen Kommentar.

Viel Spaß beim Umsetzen wünscht Euch

Volker Schäfer

Farbe und Ihre Wirkung

Farbe spielt in unserem Leben eine wichtige Rolle. Nicht nur unsere Gefühle werden von ihnen beeinflusst, sondern auch unser Handeln.

Schon in der Steinzeit wurde Farbe zum malen von Bildern verwendet. Sie wurde willkürlich zu bestimmten Zwecken eingesetzt und das ist bis heute so. Studien haben bewiesen, dass der Mensch innerhalb von 90 Sekunden entscheidet, ob er etwas mag oder nicht. Etwa 90 Prozent dieser Entscheidung basiert darauf ob er die Farbe ansprechend findet.

Aufgrund von bestimmten Farben, können bestimmte Empfindungen ausgelöst werden. Sie können beruhigend wirken oder aggressiv machen, angenehm oder aufdringlich sein, genauso wie erfrischend oder erdrückend. Abgesehen davon verbinden wir oft eine bestimmte Farbe mit einem Erlebnis, einem Produkt, einer Firma oder einem Ort.

 

Was fällt dir zu diesen Farben ein?

weiß…?    lila…. ?    gelb… ?    rot… ?

 

 

 

 

Auffallende Farben wie Rot, Orange oder Gelb werden eingesetzt um unsere Aufmerksamkeit zu wecken, etwa wie bei Sonderangeboten. Rot verkörpert pure Energie und Leidenschaft, unser Herzschlag steigt beim Betrachten erwiesenermaßen an. Orange hat ebenfalls eine belebende Wirkung und die Farbe Gelb stimmt heiter.

Wussten Sie, dass Vertrauen und Sicherheit von der Farbe Blau vermittelt wird? Sie erinnert uns an das lebenswichtige Wasser und an den klaren Sternenhimmel. Grün ist eine Farbe die uns entspannt, wir kennen sie aus der Natur und die ist uns wichtig. Sie versinnbildlicht Gesundheit und Fruchtbarkeit.

 

Rot: aktiviert, regt an und belebt

Orange: regt Appetit an, steigert die Leistung

Gelb: fördert Intelligenz und Konzentration,  ist nervenstärkend

Grün: beruhigt, erholt, stärkt die Sinne

Blau: löst Spannungen, fördert Kommunikation

Violett: schenkt innere Ruhe, inspiriert und regt den Geist an

Rosa: besänftigt, erfrischt, baut Aggressionen ab

 

Umfragen zufolge ist Blau die Lieblingsfarbe der Menschen!

Was sind Eure Lieblingsfarben?

Ich muss gestehen, ich gehöre auch dazu. Blau, und Türkis sind meine absoluten Lieblingsfarben. Abgesehen von Schwarz, weil es „angeblich“ schlank macht! 😉

 

Schaut Euch an, was man mit Farben für ein Kunstwerk erschaffen kann:

 

Nicole Schäfer

Entspannungsübungen fürs Büro

Ihr sitzt seit Stunden im Büro und seid dadurch schon ganz verspannt. Die Beine schlecht durchblutet, der Rücken schief und außerdem brennen die Augen. Demzufolge lässt die Leistung etwas nach. Doch da hab ich etwas für Euch. Im Grunde genommen ganz einfach – Entspannungsübungen!😃

Die fleißigen Personen, die tagtäglich im Büro sitzen und wichtige Arbeit erledigen. Häuser verwalten, Löhne verrechnen oder Bestellungen annehmen, alles im Sitzen. Da braucht man zwischendurch eine Büropause, um sich mit ein paar Entspannungsübungen wieder in Schwung zu bringen. 🕺

 

Augen 👀

Schließe deine Augen kurze Zeit und bewege sie im Kreis. Öffne sie wieder und blicke kurze Zeit in die Ferne. Deine Augen werden es dir danken.

Finger 🖐

Massiere jeden Finger von der Wurzel bis zur Fingerspitze. Öffne und schließe deine Hände, ein paar mal. Fühlt sich doch gleich viel besser an.

Atmen 🌬

Tiefe Atemzüge um die Sauerstoffzufuhr in deinem Körper etwas zu erhöhe. Das gibt wieder Kraft um weiter zu arbeiten.

Strecken 🙆🏼

Nimm deine arme in die Höhe und strecke dich gut durch. Ein wenig hin und her wiegen, das tut Rücken und Schultern gut.

Tee ☕️

Ein guter Tee für zwischendurch, um den Kreislauf wieder auf trapp zu bringen. Grüner oder schwarzer Tee z.B., weckt die Lebensgeister.

Schultern 🤷🏼

Nimm eine aufrechte Position ein und kreise deine Schulter. Einige male nach vorne, ein paar mal zurück. Und weiter geht´s.

Düfte 🕯

Eine Duftkerze oder Räucherstäbchen geben einen angenehmen Duft ab. Und wenn wir etwas angenehm finden, entspannen wir uns.

Kopf 💆🏼

Der Nacken entspannt sich, wenn wir ein paar kreisende Bewegungen machen. Von links nach rechts und von rechts nach links.

Schütteln 💃

Wer mutig ist steht auf und schüttelt den ganzen Körper einmal durch. Ihre Kollegen werden sich wundern oder mitmachen, mal sehen.

 

So kann unser Arbeitstag entspannter und energievoller weitergehen. Euer Vorgesetzter wird euch die kurze Pause nicht übel nehmen, wenn die Arbeit schließlich mit mehr Energie weitergeht. Viel Spaß bei den Entspannungsübungen! 🏋🏻 😉

 

Mein Tipp für mehr Energie im Alltag:

Daily Plus

Daily Plus

 

Nicole Schäfer

Trotz Hitzewelle gut schlafen!

Hitzewelle – schwitzen ohne Ende, auch Nachts. Man weiß nicht wie man die Nacht überstehen soll, ohne in Eiswasser zu baden. Besonders in den Städten kühlt es Nachts weniger ab, da die Fassaden die Wärme speichern. Und davon gibt es in den Städten genug.

😴😓😴😓😴😓😴😓😴😓😴😓😴😓😴😓

Hier ein paar Tipps um die Hitzewelle bei Nacht zu überstehen:

Halten sie ihre Wohnung und besonders das Schlafzimmer so kühl wie möglich. Jalousien oder Vorhänge zuziehen, damit so wenig Sonne wie möglich die Wohnung aufwärmt.

Nachts schön durchlüften lassen und Morgens gleich die Fenster wieder schließen, so bleibt ihr Zuhause länger kühl.

Nehmen sie eine lauwarme Dusche vor dem zu Bett gehen und trocknen sie sich nicht ganz ab. Der Wasserfilm auf ihrer Haut verdunstet und kühlt dabei.

Wärmflasche ins Bett nehmen, klingt komisch, ist aber so. Füllen sie die Flasche mit kühlem Wasser und legen sie sich in den Nacken oder unter die Füße.

Tagsüber viel trinken und Abends nur etwas leichtes essen. Belasten sie ihren Körper vor dem schlafen gehen nicht mit dem verdauen von schwerer Kost.

Die schön warm haltende Daunendecke gegen ein Laken austauschen und wer nicht nackt schlafen will sollte Funktionswäsche anziehen, die ist atmungsaktiv.

Schalten sie Elektrogeräte die sie nicht benötigen ab, sie heizen den Raum unnötig auf.

Ein kleiner Ventilator im Schlafzimmer ist nicht verkehrt. Doch achten sie darauf, dass er nicht zu nah am Bett steht. Ein kühle Brise ist angenehm, ein steifer Nacken eher weniger.

 

Und sollten ihnen diese Tipps in der Hitzewelle nicht geholfen haben. Dann überlegen sie doch einfach Urlaub in Alaska zu machen. 😉

So überstehen sie die Hitzewelle bei Nacht!

So überstehen sie die Hitzewelle bei Nacht!

 

Gute Nacht 😊 wünscht

Nicole Schäfer

Naturkosmetik – ganz einfach selber machen

Haut und Haare sind jeden Tag strapazierenden Umweltbelastungen ausgesetzt. Stress, Hitze, Kälte, Krankheitserreger, dazu kommen noch die angeblich so gesunden und schadstofffreien Kosmetikartikel. Schadet das alles unserer Haut und unserem Haar oder müssen wir uns keine Sorgen machen?🤔

Es wird uns in der Werbung vermittelt, dass unser Haar richtig toll sauber, geschmeidig und gutaussehend wird, wenn es schäumt. Eine sehr hübschen Frau, mit einem weißen wolkenähnlichen Schaumhäubchen, die sich die Haare wäscht und es unglaublich genießt. Dieses Bild haben wir durch die Medien vor Augen. Doch was in so einer Shampooflasche alles drinnen steckt beachten wir oft nicht. Naturkosmetik jedenfalls nicht.

Nicht viel anders verhält es sich mit Deos. Hier ist es vielleicht ein hübscher sexy junger Mann mit Waschbrettbauch, der nach dem Einsprühen ein Frauenmagnet ist. Alle liegen ihm zu Füßen und er braucht nichts anderes tun als sich den verführerischen Duft auf den Körper zu sprühen. Wow, so einfach! Auch hier wird fast niemand darauf achten, was in so einer „Duftdose“ enthalten ist. Warum auch? Es wirkt ja anscheinend magnetisch auf Frauen. Wer würde da schon nein sagen und lieber zur Naturkosmetik greifen?

Natürlich schreckt die Industrie auch nicht von der Bewerbung von Baby-Produkten zurück. Ist das wirklich alles so gesund und ungefährlich wie uns weiß gemacht wird? Kann ich mein Kind, meinen Mann und mich weiter und mit ruhigem Gewissen mit diesen Produkten versorgen?

Das muss wohl jeder für sich entscheiden. Informiert euch über eure Produkte.

Aluminiumchlorid, Silikone, Parabene, Mineralöle, Aceton,…  das und vieles mehr, steckt in den verschiedenen Kosmetikartikeln. Oft werden eigentlich wirkungslose Stoffe beigemengt und trotzdem als besonderer Inhaltsstoff dargestellt. Manchmal landen in unserem Einkaufswagen Produkte, die als harmlos und nicht schädlich beworben werden, die man bei näherem Hinsehen aber lieber meiden sollte. Oder sogar als ganz speziell enthaltener Wirkstoff bekundet, können die Konzerne so die Artikel teuerer verkaufen.🤥

Naturkosmetik - selbst gemacht - Olivenöl, Tees, Avocado und Co.

Naturkosmetik – selbst gemacht – Olivenöl, Tees, Avocado und Co.

 

 

Ich persönlich habe einige Produkte Zuhause durch Naturkosmetik ersetzt. Meine Lotion ist Kokosöl. Mein Peeling ist Olivenöl mit Zucker. Meine Haarspülung Kamillentee oder Zitronensaft. Es gibt noch ganz viel womit man seine alten Kosmetikartikel leicht und kostengünstig ersetzen kann. Versucht es doch auch einmal!

 

Mein Tipp:

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachmachen!😃👍

Nicole Schäfer

Das leidige Frauenthema – Cellulite

Wer kennt sie nicht? Die unschöne Orangenhaut, die etwa 80% der Frauen plagt. Der Sommer ist da, der Bikini sitzt perfekt und dann das – Dellen an Oberschenkeln und Po. Aaaaaaaah!!! Egal ob dick oder dünn, es kann jede betroffen sein. Cellulite der Horror jeder Frau!😫

 

Cellulitis oder Cellulite?

Früher wurde fälschlicherweise der Begriff Cellulitis verwendet, doch die Endung „itis“ weist immer auf eine Entzündung hin, was aber hier nicht der Fall ist. Eine Orangenhaut bedeutet nichts weiter, als riesige Fettzellen die vom Bindegewebe nicht mehr in der Unterhaut festgehalten werden können. So ungern wir das auch hören wollen.

Gründe für Cellulite

Begünstigt wird die Entstehung z.B. durch:

. Übergewicht- denn je mehr Fett desto deutlicher tritt sie hervor

. Bewegungsmangel- die Muskelmasse wird durch Fettgewebe ersetzt

. Östrogen- ist verantwortlich, dass sich Fett bevorzugt an Po und Oberschenkeln ablagert

. Rauchen- der Nikotingenuss verengt die Blutgefäße und drosselt die Durchblutung

. Beine übereinander schlagen- verhindert eine gute Durchblutung

Kampfansage

  1. Bewegung

Das Wichtigste in der Bekämpfung gegen Cellulite ist Bewegung zu machen. Ob Inline-Skaten, gezielte Gymnastik, Radfahren oder Schwimmen, ohne geht’s nicht.

  1. Gesunde Ernährung

Wer viel frisches Obst und Gemüse statt Schokolade und Pommes zu sich nimmt, hat schon viel erreicht. Es werden oft kaliumhaltige Lebensmittel empfohlen, da diese entwässern und das Unterhautgewebe festigen.

  1. Trinken

Viel Wasser und Tee trinken hilft beim entschlacken. Der Stoffwechsel wird angekurbelt und die unliebsamen Stoffe werden ausgeschwemmt.

  1. Vitamine

Wer ein schwaches Bindegewebe hat sollte auf ausreichende Vitaminzufuhr achten. Zitrusfrüchte stärken das Immunsystem und das Bindegewebe.

  1. Cremen und Massagen

Gute Pflegeprodukte und kalt-warm-Duschen fördern die Durchblutung. Auch Massagen durch bürsten der Haut sind sehr empfehlenswert.

  1. Behandlungsmöglichkeiten

Als letzter Ausweg ist auch eine ärztliche Behandlung der Cellulite möglich. Ob Cellulaze, Mesotherapie, Velashape, Fettabsaugung oder was es sonst noch gibt. Häufig verbunden mit viel Geld, viel Zeit oder viel Schmerz, sollte man sich gut informieren und überlegen ob man einen dieser Schritte wählt.

Cellulite - nein danke! :-)

Cellulite – nein danke! 🙂

Ob dick oder dünn, alt oder jung, lasst uns den Kampf gegen die Orangenhaut angehen.

Leb wohl Cellulite! 👋  Willkommen Muskelkater! 💪

 

Mein Tipp:

Viel Spaß dabei!😊

Nicole Schäfer