Körperfettanteil verringern – so gehts!

Du willst deinen Körperfettanteil verringern und arbeitest sehr hart daran. Doch irgendwie scheint keine Veränderung einzutreten, trotz dem intensiven Training, der gesunden Ernährung und der eisernen Disziplin. Was hilft dann noch?

Beim Muskeltraining ist es wie bei vielen anderen Sachen im Leben, es geht nicht immer nur bergauf. Irgendwann kommt der Punkt, wo nichts mehr voran geht. Zu viel Training, zu wenig, zu unregelmäßig oder doch die Ernährung? Doch zum Glück gibts es Wege und Mittel diese Phase zu überwinden.

Es gibt Hilfe für dich!

 

Karl Ess ist der bekannteste deutsche Youtuber und Personal Trainer in Deutschland.

Er hat bereits über 72.000 Menschen zu einem fitteren, gesünderen Ich verholfen und lebt diesen Lifestyle vor.

Über 700.000 haben ihn auf Facebook abonniert, 166.000 auf Instagram und 394.000 auf Youtube.

Er ist DER Star, der veganen Fitness-Szene. Schon im Alter von 15 Jahren begann er mit dem Kraftsport. 2012 startete er dann seinen Youtube-Channel und 2013 sein erstes Online-Fitnessprogramm. Teil seiner erfolgreichen Fitnessprogramme ist die rein pflanzliche Ernährung, die er selbst seit vielen Jahren praktiziert.

Wenn du länger als 24 Monate trainierst, ist das Bodywork360 ADVANCED die ideale Lösung, um deinen Körper auf das nächste Level zu bringen. Langatmige Plateaus durchbrechen und endlich wieder motivierende Erfolge im Training bekommen, sowie durch gezielte Schock-Trainings neue Limits und Zuwächse erzielen. Das kannst du erreichen mit…

Bodywork360 ADVANCED – Das Paket für Fortgeschrittene, die ihre Plateaus durchbrechen wollen

Das ausführlichste Online-Fitness-Programm auf dem Markt mit über 109 Videos, speziell auf die Bedürfnisse von fortgeschrittenen Fitness-Sportlern abgestimmt. Hier werden Plateaus und Kraftrekorde gebrochen und einstellige Förperfettanteile erreicht. Mit Intensity-, Schock-, Spezial-, HIIT- und Schwachstellen-Trainingsplänen. Plus 3 weitere Trainingspläne, die je nach Fortschrittsgrad absolviert werden. Unter anderem gibt es noch mehr Informationen dazu, wie man sich eigene Pläne erstellt und wie man die Stagnation bspw. durch Supplements, die richtige Makronährstoffverteilung oder ein anderes Mahlzeiten-Timing auflösen kann. Hier geht Karl Ess bei allen Themen sehr ins Detail, da das Grundlagenwissen jetzt bei allen vorhanden sein sollte.

Karl Ess lüftete hier das Geheimnis, wie man seinen Körperfettanteil unter 10% bekommt, sich eigene Ernährungspläne richtig erstellt und was man bei Stagnation tun sollte

Karl Ess Bodywork Advanced

Ich wünsche dir viel Spaß beim Durchbruch!💪😉

 Nicole Schäfer

 

Eiweiß fürs Krafttraining

Protein, ein Grundstoff deines Körpers. Aber wie ist das so? Benötigt man nach dem Training Eiweiß oder doch nicht?

Eines ist klar. Wer Muskeln aufbauen will braucht Krafttraining, nur mit Ernährung wird das nichts. Denn nur wenn der Muskel ausgepowert wird, sendet er die Botschaft an den Stoffwechsel, dass er mehr Masse und Energie braucht. Dann beginnt der Körper die Muskelfasern zu verdicken und die Oberarme wachsen und unser Po hebt sich. Das geht allerdings auch nur mit genügend Eiweiß.

3 Faktoren:

Ein Muskel besteht zu einem großen Teil aus Proteinen. Aufgebaut kann er nur werden, wenn genügend Bausteine dafür zur Verfügung stehen. Das müssen wir über die Nahrung zu uns nehmen. Wie gut der Körper das aufgenommene Eiweiß nach dem Training aufnimmt, entscheiden 3 Faktoren. Die Menge, die Art des Eiweißes und der Zeitpunkt der Aufnahme.

Menge:

Kraftsportler haben den höchsten Eiweißbedarf unter den Sportlern. Die empfohlene Menge liegt bei 1,6 bis 2 Gramm pro Kilo Körpergewicht. Besonders wenn man mit dem Krafttraining erst beginnt, ist eine erhöhte Proteinzufuhr gut um schell Erfolge zu sehen. Ob zu viel Eiweiß schädlich sein kann lesen Sie hier.

Eiweißarten:

Pflanzliche Eiweiße: Hülsenfrüchte, Samen, Nüsse und Co.

Eiweiß aus tierischen Lebensmitteln: Milchprodukte, Fleisch, Fisch usw.

Eiweißpulver: Nahrungsergänzung

Zeitpunkt:

Ob man Eiweiß vor oder nach dem Training nehmen sollte ist eine Frage die viele beschäftigt. Es gibt unterschiedliche Studien mit unterschiedlichen Ergebnissen. Sportler halten jedoch eine Eiweißzufuhr rund ums Training für optimal. Beispielsweise Fleisch, Eier oder auch Topfen liefern schnelle Proteine und gelangen so Zeitnah über das Blut in die Muskulatur und decken den Eiweißbedarf.

Eiweiß im Ausdauertraining:

Beim Ausdauertraining sollte man vor allem darauf achten, dass die Kohlenhydratspeicher, die den Körper mit Energie versorgen, gut gefüllt sind. Denn sind die Speicher nach einem intensiven Training leer, zapft der Körper die Eiweißreserven an. Der Eiweißbedarf bei Ausdauersportlern liegt etwas unter dem von Kraftsportlern, bei etwa 1,2 bis 1,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.

 

 

Mein Tipp:

Wir haben uns auch seit einiger Zeit dem Kraftsport zugewendet und nehmen diesen Dreifach-Eiweißshake. Er schmeckt sehr gut und ist die perfekte Ergänzung zu unserer Ernährung.

Eiweiß

Nicole Schäfer