Natron – Körperpflege

Natron ist vielseitig verwendbar. Nicht nur zum Backen, so wie in einem vorigen Beitrag von mir schon erwähnt, für den Haushalt. Es ist auch für die Körperpflege gut geeignet.Natron ist ein wunderbares Mittel für die Körperpflege. Aber leider auch in diesem Bereich, wird es durch die vielen Kosmetikprodukte verdrängt und vergessen. Dabei kann man so viel damit machen.

Natron besitzt eine ganz tolle Eigenschaft. Es wirkt basisch und kann sehr gut für eine basische Körperpflege eingesetzt werden. Besonders beliebt ist daher das Natron-Bad. Es neutralisiert die Säure und beugt so z.B. Gerüchen vor. Denn Bakterien, die für die unangenehmen Gerüche verantwortlich sind, benötigen einen sauren Boden.

Das altbewehrte Hausmittel hilft bei vielen kleinen Alltagsproblemen. Hier ein paar zusammengetragene Tipps:

 

  • Peeling: Natron hat die hervorragende Eigenschaft, durch die alkalische Wirkung, dass es bei Pickeln helfen kann. 1 EL Natron, 1 EL Mineralerde und etwas Wasser in einer kleinen Schüssel vermischen und sein Gesicht damit waschen.
  • stinkende Haare: Vielleicht stinkt die Kopfhaut, weil zu viel Schweiß und Talk produziert wird. 1 EL Natron in 1 L lauwarmes Wasser geben und ins Haar einmassieren, kurz einwirken lassen und dann ausspülen.
  • Mundhygiene: Natron eignet sich sehr gut für die Pflege der Zähne und als Mundwasser. Der leichte Peeling Effekt trägt Verunreinigungen und Verfärbungen ab, ohne den Zahn selbst zu schaden. Zusätzlich hilft die antibakterielle Wirkung die Kariesbildung zu hemmen. Dazu die Zahnbürste einfach ins Natron tauchen und ganz normal damit putzen. Für das Mundwasser ein kleines Glas Wasser mit 1 TL Natron mischen und damit gurgeln.
  • Zahn-Prothesen reinigen: Die Prothesen in ein Glas Wasser mit 1 TL Natron geben und über Nacht stehen lassen. Belege und Gerüche verschwinden so ganz leicht.
  • Basenbad: Um den Säure-Basen-Haushalt positiv zu beeinflussen, kann man sich ein Basenbad ganz leicht selbst machen. Etwa 100 g Natron in ein Vollbad geben und mindestens eine dreiviertel Stunde bis eine Stunde im Bad bleiben. Man braucht sich danach nicht eincreme, da die Haut bald selbst nach fettet.
  • Deo: Ein Deo selbst machen ist ebenfalls ganz leicht. Man braucht dazu nur eine Sprühflaschen, 70 ml abgekochtes Wasser, 1 TL Natron und ja nach Wunsch ein ätherisches Öl für den guten Duft.
  • Fußbad: Schweißfüße ade. Eine Schüssel (je nach Fußgröße), warmes Wasser und 3 TL Natron. Zeitaufwand ca. 20 – 30 Minuten, je nach gewünschter Dauer des Fußbades.

 

 

Ich selbst verwende schon das ein oder andere, wie z.B. das Natron-Bad oder das Mundwasser und es hilft wirklich. Versucht es einmal, es lohnt sich! 😃👍

Nicole Schäfer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s