Avocado – Gesund oder Dickmacher?

 

Vitamine, Mineralstoffe, Fett – das und noch mehr lässt die Avocado zu einem gesunden Leckerbissen werden. Diese fettreiche Frucht wird immer beliebter. Aber aus welchem Grund? Das verrate ich euch hier:

Wissenswertes

Die Avocado hat eine cremige Konsistenz und schmeckt nussig,  Sie hat einen extrem hohen Fettgehalt, etwa 40 g, an hauptsächlich einfachen ungesättigten Fettsäuren. Diese werden vom Körper hervorragend verwertet da es gesunde Fette sind. Laut Studien wird das schlechte Cholesterin (LDL)  gesenkt und das gute (HDL) erhöht.

Sie ist trotz ihrer vielen Kalorien, ca. 160 Kcal auf 100 g und dem Fett aber sehr gesund. Vitamine A, C und E und jede Menge weiterer Inhaltsstoffe der Frucht ist gut für Haut und Haar. Ebenfalls reichlich vorhanden sind u.a. Magnesium, das für Muskeln, Nerven und Knochen wichtig ist. In der Avocado steckt auch noch hochwertiges Eiweiß das den Körper mit Aminosäuren versorgt.

In Avocados u.a. enthalten:

Vitamin: A, B1, B2, B3, B5, B6, C, D, E, K

Mineralstoffe: Calcium, Chlorid, Mangan, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Kupfer, Zink

 

Herkunft und Arten

Die meisten Avocados kommen aus Nord- und Zentralamerika, Südafrika, Israel, Mexiko und Südspanien.

Die Früchte wachsen am Baum und werden unreif  gepflückt, um den weiten Weg zu uns unbeschadet zu überstehen. Doch das ist kein Problem, denn bei Zimmertemperatur reifen sie problemlos nach.

Im Handel finden wir vor allem die Sorten „Fuerte“ und „Hass“. Hass – hat eine dunkle, genoppte Schale.  Fuerte – hat eine glatte, grüne Schale.

Der Kern

Das grüne Fruchtfleisch ist zwar sehr gesund, doch die meisten Inhaltsstoffe stecken tatsächlich im Avocado – Kern. Von etwa 100% der Nährstoffe stecken rund 70% im Kern. Da  man meist den Kern wegwirft, verschwendet man einen Großteil der Nährstoffe.

Die vielen Antioxidantien -> Anti-Aging-Effekt, sind ebenfalls ein großer Pluspunkt für den Kern.

Wenn man die dunkle Haut entfernen, dann den Kern in Stücke schneidet, trocknen lässt und anschließend in einer Kaffeemühle oder ähnlichem fein mahlt, kann man das Pulver verwenden für: z.B.  Müslis, Porridge oder in einem Smoothie. Auch geröstet und über den Salat gestreut schmeckt es herrlich.

Rezepte

Klassiker – Guacamole, der bekannte mexikanischen Avocado-Dip, schmeckt besonders toll zu Tacos, Tortillas und Wraps. Fruchtfleisch der reifen Avocado zerdrücken, Zitronen- oder Limettensaft, gehackten Koriander und Salz dazugeben und vermischen. Manchmal werden  noch Pfeffer, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten und Chilis dazugegeben.

Avocadopudding, eine leckere Nachspeise die einfach zubereitet wird. 1 reife Avocado,  1 reife Banane, 5 EL Backkakao, 4 EL Agavendicksaft. Man kann auch noch etwas Vanille dazugeben und Mandelmilch (wird dann cremiger). Alles mit dem Mixer vermengen, fertig!

Buchtipp:

Ich hoffe ich konnte euch mit meiner Begeisterung für diese Frucht anstecken. 🙂

Nicole Schäfer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s