bitcoin – die digitale Zukunft

In Zeiten, wie diesen, wo mein Vertrauen in unsere Banken auf ein absolutes Null-Level gesunken ist, bin ich auf der ständigen Suche nach Alternativen.

Dazu wurde ich natürlich auch durch das derzeitige Zinsniveau motiviert. Beim aktuellen Zinssatz auf Spareinlagen, kommt ja nach Abzug der Inflationsrate eine negative Verzinsung heraus.

Das bedeutet de facto wird mein Geld am Sparbuch jeden Tag weniger wert.

So bin ich auf die Kryptowährung bitcoin aufmerksam geworden. Diese soll ja unabhängig von Banken sein und steigt derzeit ständig.

Was ist ein bitcoin?

Bitcoin (englisch für „digitale Münze“) ist ein weltweit verfügbares dezentrales Zahlungssystem und der Name einer digitalen Geldeinheit. Überweisungen werden von einem Zusammenschluss von Rechnern über das Internet mithilfe einer speziellen Peer-to-Peer-Anwendung abgewickelt, so dass dabei keine zentrale Abwicklungsstelle – wie im herkömmlichen Bankverkehr – benötigt wird. Die Guthaben der Teilnehmer werden in persönlichen digitalen Brieftaschen gespeichert. Der Marktwert von Bitcoins ergibt sich aufgrund von Angebot und Nachfrage.

Zitat Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin

Wer ist der Erfinder der bitcoins?

Dieser nennt sich Satoshi Nakamoto und keiner weiß so genau wer das ist.

Neulich gab es zwar eine Enthüllung: http://derstandard.at/2000036121993/Australischer-Unternehmer-Wright-outet-sich-als-Bitcoin-Erfinder

Aber daran gibt es auch schon wieder Zweifel. Lest dazu einfach die verwandten Artikel im Standard.

Sind bitcoins sicher vor Währungsschwankungen?

Nein. Diese werden auf eigenen Handelsplätzen gehandelt und daher gibt es genauso Schwankungen wie bei allen Währungen.

coindesk-bpi-chart-2

Kursentwicklung bitcoin von 7. Mai 2015 bis 7. Mai 2016

Quelle: http://www.coindesk.com/price/

Warum sollte ich mir also welche kaufen?

  1. Weil bitcoins derzeit stetig steigen und die Banken arbeiten täglich hart daran, noch mehr Kunden zu verlieren und daher erwartet z.B. das Magazin netcoo in einem Artikel über bitcoins im Heft 04/2016, dass die Währung in den nächsten 3 Jahren auf 10.000 USD und bis 2028 auf 28.000 Dollar steigen könnte. Derzeit steht sie bei ca. € 400.
  2. Auf dieses Sparguthaben hat absolut keiner Zugriff. Weder die Banken können aus irgendwelchen Gründen einfach den Zugriff sperren, noch können Staaten aus welchen Gründen auch immer das bitcoin Wallet sperren.
  3. Immer mehr Händler und Restaurants nehmen gerne bitcoins, da die Gebühren viel niedriger sind als bei Kartenzahlungen und es keine Refundierungsmöglichkeiten wie bei Kreditkarten (bis zu 180 Tagen) gibt. Damit sind die Betrugsmöglichkeiten viel geringer.

Wie bekommt man solche bitcoins und wo hat man die dann?

Dazu eröffnet man ein sogenanntes bitcoin wallet und kauft die bitcoins dann auf einem beliebigen Handelsplatz ein und transferiert diese danach in das wallet.

Da mir das ziemlich kompliziert vorkam, habe ich mich für Coinbase entschieden. Dort habe ich jetzt ein wallet und kann die bitcoins auf gleich direkt dort kaufen.

Wenn Ihr dazu noch Fragen oder noch weitere Informationen zu den bitcoins habt, schreibt mir bitte einen Kommentar.

Volker Schäfer

Ein Gedanke zu “bitcoin – die digitale Zukunft

  1. Pingback: Was ist Blockchain? | Gemeinsam Freiheit Leben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s