Weizenunverträglichkeit – Macht uns Brot krank?

Weizenunverträglichkeit – sicher schon mal gehört. Die Symptome reichen von juckenden Flecken bis hin zu Bauchschmerzen. Der Körper produziert Antikörper, die den „Feind“ bekämpfen, dadurch werden Entzündungen ausgelöst die sich dann in Form verschiedener Symptome bemerkbar machen. Keine angenehme Sachen!

 

Die Weizenunverträglichkeit ist mit Tabletten nicht zu behandeln. Wer eine Unverträglichkeit hat, sollte seinen Speiseplan umstellen.  Doch keine Sorge, es gibt genug Alternativen, Mangelernährung ist nicht zu erwarten.

 

Zum Beispiel Dinkelmehl, Reismehl oder Buchweizenmehl sind ein guter Ersatz. Auch an Rezepten dazu mangelt es nicht. Lecker, gesund und ohne die lästigen Nebenwirkungen essen, heutzutage kein Problem mehr.

 

Ich habe einen echt interessanten Blogbeitrag auf dem Blog von der Österreichische Gesellschaft für Ernährung gesehen, den ich mit euch teilen möchte. Es geht um Weizenunverträglichkeit, was sie auslöst und was man tun kann.

 

Ausserdem  ein interessantes Video:

Aber macht Euch selbst ein Bild und teilt uns Eure Meinung mit.

 

Aus unzähligen Büchern habe ich eines für euch rausgesucht das euch vielleicht interessieren könnte:

 

 

Für die Freiheit

Volker Schäfer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s