9 Tricks um geistig fit zu bleiben

Ich kann es selbst kaum glauben. Nicht einmal noch 50 und ich mache mir schon Gedanken darüber, wie ich bis ins hohe Alter geistig fit bleiben kann. In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass ich hin und wieder etwas völlig vergessen hatte. Ich meine damit nicht einen Termin oder eine Aufgabe, die ich erledigen wollte. Sondern eine Erinnerung an etwas Geschehenes. Ich konnte mir mein Hirn zermartern soviel ich wollte, aber es ist weg. Wie wenn ich nicht dabei gewesen wäre. Wahrscheinlich war es nicht wichtig für mich und wurde einfach gelöscht. Unser Hirn ist ja mehr Vergessmaschine als Merkmaschine. Tausende Sinneseindrücke werden laufend sortiert, gefiltert und vergessen. Daher ist es umso wichtiger, dass unser Hirn fit bleibt, um diese immer größer werdende Lawine von Informationen, die jede Sekunde über uns hereinbricht, weiter intelligent filtern und vergessen zu können und um bis zum letzten Atemzug produktiv bleiben zu können.

So habe ich wieder mal recherchiert, was da angeblich so alles helfen soll und teile hier mit Euch die 9 Tricks, die mir am glaubwürdigsten erschienen sind, um geistig fit zu bleiben:

    1. Vermeide Zucker: obwohl einfacher Zucker kurzfristig zu einer Erhöhung der Konzentration hilft, führt die permanente Überdosis angeblich zu immer größerem Gedächtnisverlust. In Sachen Alterszucker und Übergewicht ist dieser Punkt sicher einen Versuch wert.
    2. Fisch essen: angeblich helfen die OMEGA-3 Fettsäuren im Fisch nicht nur unsere Blutgefäße sauber und elastisch zu halten, sondern verringern auch den Gedächtnisverlust im Alter. Da sich OMEGA-3 Fettsäuren auch auf viele andere Systeme im Körper positiv auswirken, lohnt es sich auf jeden Fall. Hier noch eine Auflistung positiver Wirkungen von OMEGA-3.
    3. Vermeide zuviel Stress: das heißt nicht, ab sofort nur mehr meditativ in einer einsamen Höhle zu versauern, sondern permanenten Stress durch kontrollierte Entspannungsphasen, z.B. mit Meditation bzw. autogenem Training entgegen zu wirken. Gar kein Stress macht genauso geistig träge, wie zu viel Stress.
    4. Freundschaften pflegen: Senioren, die regelmäßig in den Pensionistenverein gehen, auf ihre Enkerl aufpassen oder diverse Ausflüge machen, sind geistig aktiver. Das kann jeder in seinem Umfeld ganz leicht überprüfen. Die Omi, die ganztags daheim vor dem Fernseher sitzt, baut geistig und körperlich enorm schnell ab und sieht oft 10 Jahre älter als ihre aktiven Altersgenossen aus.
    5. Fitness: Ich hörte unseren Bergsteiger, Luis Trenker, mal sagen, sein Geheimnis für sein hohes Alter sei bloß jeden Morgen seine Turnübungen und wenig Abendessen. Regelmäßige Bewegung gehört auf jeden Fall dazu. Ist ja klar, wenn das Gehirn regelmäßig mehr durchblutet wird, bleibt es auch fitter. So stelle ich mir das zumindest vor.
    6. Schlafe Dich gut aus: zu wenig Schlaf beeinträchtig angeblich auch die Gehirnfunktionen. Bei massiven Schlafentzug konnte ich das selbst schon testen. 🙂
    7. Lerne etwas Neues: finde ein neues Hobby, lerne etwas zu einem neuen Thema oder fange in der Pension doch einfach ein neues Studium an, das Du immer schon mal machen wolltest. Falls die nächste Uni zu weit weg ist, es gibt auch jede Menge Fernstudien und Onlinekurse. Im Internet kannst Du ganz leicht in Stanford http://itunes.stanford.edu/ oder Harvard http://www.harvard.edu/itunes studieren.
    8. Achte auf die Nährstoffe: es gibt angeblich ein paar Nährstoffe, die für das Gehirn besonders wichtig sind, wie z.B. Magnesium, B12, B6, und D3. Aber generell sollte man jeden Tag darauf achten, dass wir genug von allen wichtigen Nährstoffen zu uns nehmen. Wenn man wenig Obst und Gemüse isst, kann ein Drink aus frisch geernteten, kalt gepressten und gefriergetrockneten Obst und Gemüse mit vielen Kräutern helfen, also ein natürlicher Nährstoffdrink, wie z.B. Daily Plus oder Du machst Dir einfach selbst einen Smoothie mit viel Obst, Gemüse und ein paar Kräutern.
    9. Vermeide alle Gifte: Nikotin und Alkohol sind bei uns am weitesten verbreitet. Umso weniger umso besser ist die einfachste Faustregel. Regelmäßiger Alkoholgenuss aber auch regelmäßige Einnahme von Schmerztabletten zerstören jedesmal Gehirnzellen, die nie wieder regeneriert werden.

 

Das waren die wichtigsten 9 Tipps um geistig fit zu bleiben, die ich gefunden habe.

Wenn Du noch weitere weißt, schreib mir bitte einen Kommentar.

Viel Spaß beim Umsetzen wünscht Euch

Volker Schäfer

Eiweiß fürs Krafttraining

Protein, ein Grundstoff deines Körpers. Aber wie ist das so? Benötigt man nach dem Training Eiweiß oder doch nicht?

Eines ist klar. Wer Muskeln aufbauen will braucht Krafttraining, nur mit Ernährung wird das nichts. Denn nur wenn der Muskel ausgepowert wird, sendet er die Botschaft an den Stoffwechsel, dass er mehr Masse und Energie braucht. Dann beginnt der Körper die Muskelfasern zu verdicken und die Oberarme wachsen und unser Po hebt sich. Das geht allerdings auch nur mit genügend Eiweiß.

3 Faktoren:

Ein Muskel besteht zu einem großen Teil aus Proteinen. Aufgebaut kann er nur werden, wenn genügend Bausteine dafür zur Verfügung stehen. Das müssen wir über die Nahrung zu uns nehmen. Wie gut der Körper das aufgenommene Eiweiß nach dem Training aufnimmt, entscheiden 3 Faktoren. Die Menge, die Art des Eiweißes und der Zeitpunkt der Aufnahme.

Menge:

Kraftsportler haben den höchsten Eiweißbedarf unter den Sportlern. Die empfohlene Menge liegt bei 1,6 bis 2 Gramm pro Kilo Körpergewicht. Besonders wenn man mit dem Krafttraining erst beginnt, ist eine erhöhte Proteinzufuhr gut um schell Erfolge zu sehen. Ob zu viel Eiweiß schädlich sein kann lesen Sie hier.

Eiweißarten:

Pflanzliche Eiweiße: Hülsenfrüchte, Samen, Nüsse und Co.

Eiweiß aus tierischen Lebensmitteln: Milchprodukte, Fleisch, Fisch usw.

Eiweißpulver: Nahrungsergänzung

Zeitpunkt:

Ob man Eiweiß vor oder nach dem Training nehmen sollte ist eine Frage die viele beschäftigt. Es gibt unterschiedliche Studien mit unterschiedlichen Ergebnissen. Sportler halten jedoch eine Eiweißzufuhr rund ums Training für optimal. Beispielsweise Fleisch, Eier oder auch Topfen liefern schnelle Proteine und gelangen so Zeitnah über das Blut in die Muskulatur und decken den Eiweißbedarf.

Eiweiß im Ausdauertraining:

Beim Ausdauertraining sollte man vor allem darauf achten, dass die Kohlenhydratspeicher, die den Körper mit Energie versorgen, gut gefüllt sind. Denn sind die Speicher nach einem intensiven Training leer, zapft der Körper die Eiweißreserven an. Der Eiweißbedarf bei Ausdauersportlern liegt etwas unter dem von Kraftsportlern, bei etwa 1,2 bis 1,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.

 

 

Mein Tipp:

Wir haben uns auch seit einiger Zeit dem Kraftsport zugewendet und nehmen diesen Dreifach-Eiweißshake. Er schmeckt sehr gut und ist die perfekte Ergänzung zu unserer Ernährung.

Eiweiß

Nicole Schäfer

 

Unser Körper und seine Geheimnisse – 1

Frauen haben den größten Muskel? 🤔

Unser Körper ist sehr faszinierend. Er vollbringt unglaubliche Leistungen und die sind uns oftmals nicht bewusst. Ein Meisterwerk der Natur!

Es gibt so viele Geheimnisse in unserem Körper die noch erforscht werden müssen. Der materielle Teil des Menschen hat viele Formen, Farben und Funktionen. Kein Körper ist wie der Andere, wir sind individuell. Und doch sind einige Dinge gleich.

Weiterlesen

Seltsame Hausmittel bei Krankheiten

Wir kennen ja das ein oder andere Hausmittel aus Omas Zeiten. Sie sind oft wirklich außergewöhnlich und hilfreich. Oma wusste immerhin schon damals was gut für uns ist. Oft kann man auch ohne einen Korb von Medikamenten mit einfachen Naturmitteln wieder gesund werden.

Es gibt viele Ideen im Internet zur schnellen Hilfe von Beschwerden, doch bei manchen Tipps stellt man sich die Frage: „Ehrlich, das Hausmittel soll helfen?“ Hier ein paar davon. Ob es wirklich hilft? Wer weiß? Aber um ein Schmunzeln ins Gesicht zu zaubern sicher. 😄

 

natürliche Hausmittel statt Unmengen an Tabletten

 

Und los geht´s:

  • Kopfschmerzen – Bei Spannungskopfschmerzen hilft ein lustiger Trick. Bleistift quer zwischen die Zähne nehmen und halten. Dadurch werden die verspannten Muskeln im Gesicht und am Kopf entspannt.
  • Sodbrennen – Wer nach dem Essen Kaugummi kaut fördert die Speichelproduktion und dämpft damit die Konzentration der Magensäure. So kann man Sodbrennen vorbeugen.
  • Ohnmacht – Hintern zusammen zwicken bewahrt angeblich vor einer drohenden Bewusstlosigkeit. Also Pobacken anspannen was das Zeug hält.
  • Rheuma – Lakritze wird mit Süßstoffwurzel hergestellt, die als Heilpflanze gilt. Ihr Wirkstoff Glycyrrhizin hemmt Entzündungen und gilt deshalb als gutes Mittel gegen Rheuma.
  • Schluckauf – Da hilft Pfeffer. Ein frisch gemahlener Pfeffer aufgeschnupft und schon bekommt man einen Niesanfall. Der ist stärker als das Hicksen und beendet es.
  • Übelkeit – Ein paar Oliven kauen, speziell bei Reiseübelkeit, soll helfen. Die Gerbstoffe in der Olive beruhigen den Magen.
  • Hexenschuss – Geriebenen Meerrettich, etwas Wasser und Mehl zu einer Paste vermischen. Diese wird dann auf die schmerzende Stelle aufgetragen, die ätherischen Öle fördern die lokale Durchblutung.
  • Warzen –  Die Innenseite einer Bananenschale über Nacht auf die betroffene Stelle gebunden, soll die Warze verschwinden lassen.

 

Wer es versuchen möchte oder schon versucht hat, kann es auf jeden Fall gerne in den Kommentaren schreiben und darüber erzählen. Vielleicht habt ihr neue Ideen für seltsame Hausmittel, die sind auch willkommen. Bin gespannt auf die Berichte. 😊

 

Nicole Schäfer

 

Wer will einen sexy Po wie J.Lo?

Zugegeben, der Po von Kim Kardashian ist nicht zu übersehen. Aber eigentlich hat Jennifer Lopez den großen Po salonfähig gemacht. Am Start ihrer Kariere kam nicht nur ihre Musik gut an, auch ihre sexy Latina-Kurven begeisterten. 

Der sexy Po von J.Lo ist zu ihrem Markenzeichen geworden. Verdammt sexy, prall und schön rund, kein Wunder, dass sie ihn mit stolzen 27 Millionen Dollar versichert hat. An so einem wertvollen Schmuckstück möchte man natürlich keine ungeliebten Dellen haben. Doch von nichts kommt nichts. Selbstverständlich arbeitet sie hart daran, diesen Knack-Po weiter straff und wohlgeformt zu halten.

Diese Frau hat bewiesen, dass ein großer Hintern sexy ist. Natürlich soll er nicht einfach nur fett sein, sondern wohlgeformt und straff. Das erreicht man aber nur mit Sport – und so geht’s…

 

Trainingstipps für einen sexy Po

Probiere verschiedenes aus. Schau was dir Spaß macht und gut tut. Suche Alternativen, wenn dir etwas zu schwer ist oder du etwas anderes machen möchtest. Hier stehen nur Vorschläge aus einer großen Auswahl von Übungen.

  • Draußen seitwärts gehen – deine Po-Muskeln werden so in einem anderen Winkel bearbeitet
  • Jogge und achte darauf, dass die Ferse vor den Zehen auftritt
  • Treppen steigen – immer über 2 Stufen gleichzeitig
  • Rad fahren mit intensivem Tritt
  • Kniebeugen mit Langhantel – Schultern breit stehen und Po beim rauf und runter bewegen immer angespannt lassen
  • Kreuzheben mit Langhantel – bitte schau dir dazu ein Video an, damit du nichts falsch machst
  • Ausfallschritte – große Schritte, bei denen der Körper Richtung Boden gesenkt wird
  • Beinheben – Hände und Knie am Boden, ein Bein Richtung Decke strecken und wieder anziehen
  • Kickbacks – schulternbreit stehen, Arme in Schulterhöhe nach vorne strecken, dann ein Bein nach hinten ausstrecken und wieder zurück

Generell solltest du dir Videos zu den einzelnen Übungen ansehen um die richtige Ausführung zu gewährleisten!

Wie zum Beispiel dieses Informationsvideo: Top Booty Übungen

 

Natürlich führt kein Weg daran vorbei dich auch ausgewogen und gesund zu Ernähren. Proteinreiche Lebensmittel sind für J.Lo ein wichtiger Teil, sie gehören für sie zu jeder Mahlzeit. Außerdem trinkt sie sehr viel Wasser und natürlich weder Alkohol noch Softdrinks. Hört sich nach einem straffen Plan an, aber wenn jemand mit 48 Jahren noch immer so top aussieht, dann kann man sich von dieser Person ruhig das ein oder anderen abgucken und nachmachen.😉

 

Hier gehts zum sexy Po von J.Lo

 

Auf geht´s Mädels,

holt euch den sexy Po eurer Träume!

 

Nicole Schäfer

Farbe und Ihre Wirkung

Farbe spielt in unserem Leben eine wichtige Rolle. Nicht nur unsere Gefühle werden von ihnen beeinflusst, sondern auch unser Handeln.

Schon in der Steinzeit wurde Farbe zum malen von Bildern verwendet. Sie wurde willkürlich zu bestimmten Zwecken eingesetzt und das ist bis heute so. Studien haben bewiesen, dass der Mensch innerhalb von 90 Sekunden entscheidet, ob er etwas mag oder nicht. Etwa 90 Prozent dieser Entscheidung basiert darauf ob er die Farbe ansprechend findet.

Aufgrund von bestimmten Farben, können bestimmte Empfindungen ausgelöst werden. Sie können beruhigend wirken oder aggressiv machen, angenehm oder aufdringlich sein, genauso wie erfrischend oder erdrückend. Abgesehen davon verbinden wir oft eine bestimmte Farbe mit einem Erlebnis, einem Produkt, einer Firma oder einem Ort.

 

Was fällt dir zu diesen Farben ein?

weiß…?    lila…. ?    gelb… ?    rot… ?

 

 

 

 

Auffallende Farben wie Rot, Orange oder Gelb werden eingesetzt um unsere Aufmerksamkeit zu wecken, etwa wie bei Sonderangeboten. Rot verkörpert pure Energie und Leidenschaft, unser Herzschlag steigt beim Betrachten erwiesenermaßen an. Orange hat ebenfalls eine belebende Wirkung und die Farbe Gelb stimmt heiter.

Wussten Sie, dass Vertrauen und Sicherheit von der Farbe Blau vermittelt wird? Sie erinnert uns an das lebenswichtige Wasser und an den klaren Sternenhimmel. Grün ist eine Farbe die uns entspannt, wir kennen sie aus der Natur und die ist uns wichtig. Sie versinnbildlicht Gesundheit und Fruchtbarkeit.

 

Rot: aktiviert, regt an und belebt

Orange: regt Appetit an, steigert die Leistung

Gelb: fördert Intelligenz und Konzentration,  ist nervenstärkend

Grün: beruhigt, erholt, stärkt die Sinne

Blau: löst Spannungen, fördert Kommunikation

Violett: schenkt innere Ruhe, inspiriert und regt den Geist an

Rosa: besänftigt, erfrischt, baut Aggressionen ab

 

Umfragen zufolge ist Blau die Lieblingsfarbe der Menschen!

Was sind Eure Lieblingsfarben?

Ich muss gestehen, ich gehöre auch dazu. Blau, und Türkis sind meine absoluten Lieblingsfarben. Abgesehen von Schwarz, weil es „angeblich“ schlank macht! 😉

 

Schaut Euch an, was man mit Farben für ein Kunstwerk erschaffen kann:

 

Nicole Schäfer

Entspannungsübungen fürs Büro

Ihr sitzt seit Stunden im Büro und seid dadurch schon ganz verspannt. Die Beine schlecht durchblutet, der Rücken schief und außerdem brennen die Augen. Demzufolge lässt die Leistung etwas nach. Doch da hab ich etwas für Euch. Im Grunde genommen ganz einfach – Entspannungsübungen!😃

Die fleißigen Personen, die tagtäglich im Büro sitzen und wichtige Arbeit erledigen. Häuser verwalten, Löhne verrechnen oder Bestellungen annehmen, alles im Sitzen. Da braucht man zwischendurch eine Büropause, um sich mit ein paar Entspannungsübungen wieder in Schwung zu bringen. 🕺

 

Augen 👀

Schließe deine Augen kurze Zeit und bewege sie im Kreis. Öffne sie wieder und blicke kurze Zeit in die Ferne. Deine Augen werden es dir danken.

Finger 🖐

Massiere jeden Finger von der Wurzel bis zur Fingerspitze. Öffne und schließe deine Hände, ein paar mal. Fühlt sich doch gleich viel besser an.

Atmen 🌬

Tiefe Atemzüge um die Sauerstoffzufuhr in deinem Körper etwas zu erhöhe. Das gibt wieder Kraft um weiter zu arbeiten.

Strecken 🙆🏼

Nimm deine arme in die Höhe und strecke dich gut durch. Ein wenig hin und her wiegen, das tut Rücken und Schultern gut.

Tee ☕️

Ein guter Tee für zwischendurch, um den Kreislauf wieder auf trapp zu bringen. Grüner oder schwarzer Tee z.B., weckt die Lebensgeister.

Schultern 🤷🏼

Nimm eine aufrechte Position ein und kreise deine Schulter. Einige male nach vorne, ein paar mal zurück. Und weiter geht´s.

Düfte 🕯

Eine Duftkerze oder Räucherstäbchen geben einen angenehmen Duft ab. Und wenn wir etwas angenehm finden, entspannen wir uns.

Kopf 💆🏼

Der Nacken entspannt sich, wenn wir ein paar kreisende Bewegungen machen. Von links nach rechts und von rechts nach links.

Schütteln 💃

Wer mutig ist steht auf und schüttelt den ganzen Körper einmal durch. Ihre Kollegen werden sich wundern oder mitmachen, mal sehen.

 

So kann unser Arbeitstag entspannter und energievoller weitergehen. Euer Vorgesetzter wird euch die kurze Pause nicht übel nehmen, wenn die Arbeit schließlich mit mehr Energie weitergeht. Viel Spaß bei den Entspannungsübungen! 🏋🏻 😉

 

Mein Tipp für mehr Energie im Alltag:

Daily Plus

Daily Plus

 

Nicole Schäfer

Vitamine für Kinder

Damit sich unsere Kinder optimal entwickeln können, brauchen sie dafür ausreichende Vitamine. Muskeln, Knochen und Gehirn müssen ausreichend versorgt werden, um die erforderliche Leistung zu bringen. Auch das Immunsystem muss unter anderem, durch die richtigen Vitamine, unterstützt werden. Vitamine für Kinder sind äußerst wichtig und eine große Aufgabe für die Erwachsenen, sie damit ausreichend zu versorgen.

 

Informationen rund um die Ernährung, speziell Vitamine für Kinder, sind unverzichtbar. Sie brauchen unsere Unterstützung um ein gesundes Essverhalten zu entwickeln und Lebensmittel mit guten Nährstoffen kennen zu lernen. Durch spielerische Handlungen bringen wir ihnen bei, sich gesunde Lebensmittel zu schnappen, anstatt zu Süßigkeiten zu greifen. Es ist nicht immer leicht, da manche Kinder vielleicht etwas zu essen haben, dass optisch mehr anspricht als eine Karotte oder ein Apfel. Doch geben sie nicht auf! Ihre Einstellung zum Essen und der Umgang damit, ist für die Zukunft ihrer Kinder wegweisend.

 

Welche Vitamine für Kinder wichtig sind:

🍋🍓🍏🥕🥝🍒🍊🥒🍐🍍🍑🍇

Wenn sie im Wachstum sind benötigen sie sehr viele Nährstoffe, wie beispielsweise Vitamin D. Es hat eine Schlüsselfunktion für die Gesundheit und ist an vielen Regulierungsvorgängen in den Körperzellen beteiligt. Auch für gesunde Knochen ist es unverzichtbar. Es wird zu rund 90% in der Haut gebildet, aber nur im Zusammenhang mit Sonnenlicht. Vor allem im Winter ist deshalb sehr wichtig, Spaziergänge an schönen sonnigen Tagen zu machen.

Vitamin B12 ist sehr wichtig für die Bildung von roten Blutkörperchen. Ihre Aufgabe ist es den Sauerstoff durch den Körper zu transportieren. Zu wenig rote Blutkörperchen bedeutet demzufolge Sauerstoffmangel fürs Gewebe. Sie haben eine Lebensdauer von etwa 120 Tagen und werden danach neu gebildet. Vitamin B12 ist also ebenfalls unglaublich wichtig für unsere Kinder.

Vitamin C trägt zur Bildung und Vernetzung von Kollagen bei, das ist wichtig für Knorpel und Knochen. Es unterstützt das Immunsystem und hilft bei der Wundheilung. Da unsere lieben Kleinen öfter mal stürzen, ist Vitamin C also eine große Unterstützung für den Körper.

Für die Schilddrüse ist Jod ein wichtiger Bestandteil. Das Spurenelement hat eine zentrale Bedeutung für die Funktionsfähigkeit des Stoffwechsels. Es spielt eine Rolle bei der Entwicklung, dem Wachstum und der konstanten Aufrechterhaltung der Körpertemperatur.

Natürlich benötigen ihre Kinder noch viele andere Nährstoffe für ein gesundes Wachstum. Als Eltern sollte man sich gut informieren, wie man seinem Kind den besten Start ins Leben ermöglicht. Gesunde Ernährung, Bewegung und viel Liebe, damit sind sie beim Großziehen ihrer kleinen Schätze am richtigen Weg. ❤️️👪

 

Tipp:

Ich habe meinen Kindern zur gesunden Unterstützung Multivitamin Gummibärchen gegeben. Sie haben sie geliebt! 😊

 

 

Yummies - Vitaminbombe für Kinder ab 3 Jahren

Yummies – Vitaminbombe für Kinder ab 3 Jahren

 

Nicole Schäfer